Ist Viagra bei Prostatitis wirksam?

Männer verzögern oft die Behandlung der Prostatitis. Bei einem heiklen Problem möchten sie keinen Arzt aufsuchen, was zu verschiedenen Komplikationen führt. Eine der unangenehmsten von ihnen sind Potenzprobleme. Um die sexuelle Aktivität wiederherzustellen, beginnen die Patienten verschiedene Medikamente einzunehmen. Oft fragen sie sich, ob es möglich ist, Viagra bei Prostatitis einzunehmen. Urologen sagen, dass das Medikament nur dann verschrieben wird, wenn Beweise vorliegen und nach der Untersuchung. Eigenschaften und Wirkung des Arzneimittels Viagra ist ein Arzneimittel, das bei Verletzung der erektilen Funktion eingenommen wird. Das Medikament enthält den Wirkstoff Sildenafil, der mit den Potenzproblemen zu kämpfen hat.

Die Wirkung des Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitors zielt auf die Spaltung von cyclischem Guanosinmonophosphat in Prostatazellen. Die Substanz trägt auch zu einer Erhöhung des Stickoxids im Zytoplasma bei. Oxid wird benötigt, um angespannte Blutgefäße zu entspannen und die Blutzirkulation im Genitalbereich der Prostata zu erhöhen.

Viagra für Prostata hat eine unterschiedliche Wirkung auf den männlichen Körper.

Es hilft:

  • normalisieren Sie die erektile Funktion;
  • das sexuelle Verlangen erhöhen;
  • den Zu- und Abfluss von Blut zu den Beckenorganen zu erhöhen;
  • Ejakulation wiederherstellen Erhöhen Sie den Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs.

Aufgrund dieses Effekts wird Viagra mit Prostatitis in die komplexe Behandlung der Krankheit einbezogen.

Besonders oft wird es von Ärzten wegen chronischer Form und anhaltender erektiler Dysfunktion verschrieben. Verwendung des Medikaments Das Medikament ist in Form von blauen Tabletten erhältlich. Jeder von ihnen enthält 50 mg des Wirkstoffs in der Zusammensetzung.

Der wichtige Punkt ist die Verwendung von Mitteln für eine Stunde vor der angeblichen intimen Intimität. Sie müssen eine Pille nehmen, um die Wirkung unmittelbar nach dieser Zeit zu bewerten. Aber einige Männer, Ärzte, schreiben einen zusätzlichen Empfang von Geldern vor. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Tagesdosis 100 mg nicht überschreiten sollte.

Die Tablette wird mit ausreichend Wasser abgewaschen. Es muss nicht gekaut werden, aber es lohnt sich, das Ganze zu schlucken. Während der Behandlung ist es wichtig, auf die Verwendung von Alkohol, fettigen und frittierten Lebensmitteln zu verzichten.

Solche Produkte beeinflussen die Absorption des Arzneimittels erheblich und verringern dessen Wirksamkeit. Es ist wichtig, das Werkzeug nur vor der Intimität zu verwenden. Wenn ein Mann keine sexuelle Erregung hat, kann Viagra keine signifikanten Veränderungen bewirken. Schließlich führt das Instrument den Penis nicht in eine Erektion, sondern hilft dem Körper nur, sich schnell auf den Geschlechtsverkehr vorzubereiten. Viagra sollte nur vor sexueller Intimität verwendet werden!

Positive Auswirkungen nach der Einnahme

Viele Männer bezweifeln, ob das Mittel bei Prostatitis hilft. Urologen beraten ihn in den meisten Fällen als zusätzliches Medikament bei Prostatitis. Es stellt die Durchblutung im Organ wieder her, verbessert Stoffwechselprozesse und erhöht den Gefäßtonus. Daher wird eine Stagnation von Blut und Sekret in der Prostatadrüse verhindert. Es ist diese Symptome, die am häufigsten eine Verletzung der Erektion hervorrufen.

Der Wirkstoff stellt den Vorgang der Ejakulation wieder her. Es gibt kein Geheimnis, um im betroffenen Organ zu stagnieren. Außerdem kann nach der Einnahme des Medikaments festgestellt werden:

  • Beseitigung von Gewebeschwellung und Schmerzen während der Ejakulation;
  • Verbesserung der sexuellen Funktion;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses (in Kombination mit antibakteriellen Mitteln).

Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind nicht allen Männern mit Prostatitis gestattet. Bei der Verschreibung muss ein Arzt nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern auch andere Pathologien des Körpers berücksichtigen.

Es gibt verschiedene Gegenanzeigen. Dazu gehören:

  • Überempfindlichkeit und Intoleranz gegenüber dem Körper von Sildenafil;
  • Blutungsneigung unbekannter Herkunft;
  • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür im akuten Stadium;
  • unzureichende Funktion der Leber;
  • schwere Hypotonie;
  • hypertensive Krise.

Bei Vorhandensein dieser Krankheiten sollte die Einnahme von Viagra aufgegeben werden. Der Patient muss den Arzt über solche Pathologien informieren, um das Auftreten von Komplikationen nach der Behandlung zu vermeiden.

Nebenwirkungen Das Medikament sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Einige Patienten verschreiben unabhängig ein Medikament, was zu einer Verschlechterung der Krankheit führt. Eine falsch gewählte Dosierung bewirkt das Auftreten von Nebenwirkungen.

Unter ihnen sind:

  • Schlaflosigkeit;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Hypotonie;
  • Gezeiten;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • Photophobie;
  • Konjunktivitis;
  • verschwommenes Sehen;
  • allergische Rhinitis;
  • Husten;
  • Bronchitis;
  • Pharyngitis Alle diese Änderungen treten selten auf.

Ein unkontrollierter Empfang kann jedoch den Zustand eines Mannes erheblich beeinträchtigen. Daher wird das Werkzeug nur nach Bedarf und in der vom Arzt verordneten Dosis eingenommen. Viagra wird nur nach Absprache mit dem Urologen akzeptiert! Spezifische Hinweise Bevor Sie das Medikament nehmen, ist es wichtig, von einem Urologen untersucht zu werden. Er muss die Art der erektilen Dysfunktion bestimmen.

Wenn der Bedarf an Viagra bestätigt ist, gibt der Arzt ein Behandlungsschema vor, in dem die optimale Dosierung und Therapiedauer ausgewählt wird. Der wichtige Punkt ist die Beurteilung des Zustands des Patienten. Bei Herz-Kreislaufstörungen kann eine Steigerung der sexuellen Aktivität zu Komplikationen führen. Daher ist es möglich, das Medikament nur einzunehmen, wenn die Dosierung eingehalten wird.

Patienten, die Probleme mit der Struktur der äußeren Genitalorgane haben, sollten mehr Aufmerksamkeit erhalten. Der Erhalt von Viagra mit anatomischer Verformung des Penis erfolgt mit äußerster Vorsicht.

Related posts